Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

  • Hotline und Beratung +49 (0)621 ­-­ 405 465 90
  • 24h Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Kein Mindestbestellwert
24.10.2013

Sicherheitsmatten für Nässe und Glätte

Gerade im Herbst und Winter sind die Rutschgefahren erhöht - sowohl im Betrieb als auch im privaten Bereich. Mit Sicherheitsmatten kann man vorbeugen.

Rutschunfälle bei Glätte und Nässe machen in den kälteren Jahreszeiten einen erheblichen Teil der Arbeitsunfälle aus. Schnell wird ein zugiger Laufweg glatt, wenn die Nässe von Schuhsohlen gefriert oder durch direkten Witterungseinfluss Regen und Schnee Wege und Treppen rutschig macht.

Dem kann man vorbeugen - und gerade der Herbst mit noch wärmeren Temperaturen ist für die Verlegung der Antirutschmatten die beste Jahreszeit. Sicherheitsmatten aus PVC Granulat gibt es für Laufwege als Zuschnitt bis 10 m Länge - die Struktur der Läufer lässt Flüssigkeit durchtropfen und bewirkt beim Betreten der Matte, dass Eis bricht und die Schuhe sicheren Halt bekommen.
Diese speziellen Sicherheitsmatten wurden von verschiedenen Institutionen getestet (gerade in der Schweiz, wo Rutschen besonders häufig vorkommt) und wurden mit der Rutschhemmklasse R13 ausgestattet - die höchstmögliche Einstufung überhaupt.
Hier direkt zu den Sicherheitsmatten gegen Glätte als Zuschnitt

Für Treppenstufen gibt es die Sicherheitsmatten ebenfalls - bereits vorbereitet mit Treppenstufenkante und Selbstklebestreifen zum Fixieren.
Mehr Infos zu den Sicherheits-Stufenmatten finden Sie hier.

Für die Ausstattung von Nassbereichen und öligen oder schmierigen Böden empfehlen sich die verschiedenen Arten von Bodenroste.

Bitte schauen Sie hier bei den Antirutschmatten nach dem für Sie richtigen Produkt.

Zurück zur News Übersicht